in

Apex Legends: Das F2P-Battle-Royale-Spiel legt mit 2,5 Millionen Spielern einen erfolgreichen Start hin

Innerhalb eines Tages erreichte der F2P-Shooter 2,5 Millionen Spieler. Das verkündeten die Macher mit einem Tweet.

Gestern wurde ja ohne eine groß angelegte Werbekampagne im Vorfeld der F2P-Battle-Royale-Shooter Apex Legends veröffentlicht, der im Titanfall-Universum angesiedelt ist. Und wie es scheint, sind EA und Respawn mit dem Spiel ganz erfolgreich.

In einem Tweet wurde bestätigt, dass das Spiel am ersten Tag 2,5 Millionen Spieler hatte – mit einem Peak von 600.000. Ziemlich beeindruckend, oder?

Ich habe das Spiel gestern auch ausprobiert und muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Das Spiel macht Spaß und bringt mit den unterschiedlichen Legenden und ihren individuellen Fähigkeiten Abwechslung in das Battle-Royal-Genre.

Teamwork ist das A und O

Im Spiel könnt ihr aus einzigartigen Charakteren wählen, wie Bloodhound, dem Verfolger, der die jüngsten feindlichen Aktivitäten auf der Karte sehen kann, oder Lifeline, einem Sanitäter auf dem Schlachtfeld, der Teamkameraden schützen und sie wiederbeleben kann.

Teamplay wird in Apex Legends übrigens groß geschrieben. Über ein Marker-System könnt ihr ganz einfach taktische Ziele auf der Karte markieren, um so euren Kameraden mitzuteilen, wo sich ein Feind befindet, oder wo sie hilfreiche Items finden können. Das hat in meiner Test-Session ganz gut funktioniert.

Wer also auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Team-Shooter ist und gegen Battle Royale nichts einzuwenden hat, der ist bei Apex Legends genau richtig

Das denken wir:
Wer auf Battle Royale steht, der sollte Apex Legends unbedingt ausprobieren.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare