in

WÜTENDWÜTEND

Der Metro-Schöpfer denkt, dass der Wechsel von Metro Exodus zum Epic Games Store die Serie töten wird

Der Schöpfer der Metro-Reihe hat sich zur aktuellen Situation von Metro Exodus geäußert.

Wahrscheinlich habt ihr schon mitbekommen, dass Deep Silver eine Partnerschaft mit Epic eingegangen ist, um den kommenden Ego-Shooter Metro Exodus im Epic Games Store zu veröffentlichen und den Vertrieb über Steam einzustellen – und das gefällt den Fans gar nicht. Aber auch Dmitri Glukhovsky scheint diesen Schritt für falsch zu halten.

Er war stark an der Entstehung von Metro Exodus beteiligt, denn das Spiel basiert auf seinem dritten Roman Metro 2035. Kürzlich hat er sich nun via Instagram zur aktuellen Situation geäußert.

“Ich stehe daneben und schaue zu, wie es getötet wird.”

Er postete ein Bild von Metro Exodus, auf dem die Dampflok Aurora zu sehen ist, die im Spiel eine wichtige Rolle spielt. Der Autor schrieb dazu: “Anscheinend reichte der Dampf nicht für unseren Dampflok!”

Jemand kommentierte dann das Bild mit dem Vorwurf, dass er “sein eigenes Franchise töten würde”. Natürlich hat Dmitri Glukhovsky nichts mit dem Umzug in den Epic Games Store zu tun. Darum antwortete er: “Nein, ich stehe daneben und schaue zu, wie es getötet wird“. Der Post wurde gelöscht, aber wie wir wissen: Das Internet vergisst nicht. Hier ein Bild des Postings:

Was haltet ihr davon, dass Metro Exodus nicht mehr über Steam angeboten wird? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Metro Exodus erscheint am 15. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One.

Das denken wir:
Hoffen wir das Beste für die Serie. Wir sind schon gespannt, wie Metro Exodus bei den Fans ankommt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare