in

LOLLOL WÜTENDWÜTEND

Die Zerstörung in Crackdown 3 ist nicht das, was uns 2015 versprochen wurde (Vergleichsvideo)

In einem neuen Vergleichsvideo sehen wir, wie sich die Zerstörung Crackdown 3 im Laufe der Jahre verändert hat. Leider nicht zum Guten.

Im Jahr 2015 wurde Crackdown 3 als ein Spiel beworben, das die Kraft der Cloud demonstrieren soll und eine unglaubliche Zerstörung bietet, die es noch nie in einem Spiel gab. Das Spiel ist in ein paar Tagen erhältlich und wie es scheint, wurde die Zerstörung in Crackdown 3 ziemlich eingeschränkt.

2015 behaupteten die Entwickler, dass jede Kugel Auswirkungen auf die Oberflächen haben würde. Im Gegensatz zu anderen Spielen sollte Crackdown 3 “physische” Kugeln haben, jedoch scheint die finale Version genau das Gegenteil von dem zu sein, was die Entwickler versprochen haben.

Die Entwickler behaupteten, dass die Spieler mit Kugeln Formen aus Wänden schießen könnten, die eine richtige Physik hätten, was nicht möglich ist. Es wurde auch von den riesigen Gebäuden und den darin befindlichen Räumen gesprochen. Die Gebäude im Spiel bieten jedoch keine Räume.

Auch enttäuschend: Im Multiplayer-Modus sollte man ganze Gebäude vollständig zerstören können. Dies ist jedoch nicht möglich, da unzerstörbare Säulen die Gebäude stützen.

Hier das Vergleichsvideo:

Was denkt ihr über das Downgrade? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Crackdown 3 steht ab 15. Februar in den Händlerregalen.

Das denken wir:
Schade. Hoffen wir, dass das Spiel trotzdem gut wird.

Quelle: via dsogaming.com

Kommentare

Antworten
  1. “die Cloud ist so stark wie 12 Xboxen“

    Reicht aber leider immer noch nicht um ein vernünftiges Game zu programmieren. Ich hab noch nie solch einen lahmen Haufen wie Microsoft erlebt. Und dabei waren die ersten beiden Konsolen von denen Top und der Fanservice hat auch gestimmt.
    Mittlerweile stimmt überhaupt nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare