in

Ghost Recon Wildlands: Das erwartet euch in “Special Operation 4”

Ubisoft hatt weitere Details zur “Special Operation 4” für Ghost Recon Wildlands vorgestellt.

Mit “Special Operation 4” erscheint für Ghost Recon Wildlands heute das letzte kostenlose umfangreiche Update des zweiten Jahres. Nachfolgend erfahrt ihr, was euch in diesem Update erwartet.

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es: “Der Guerilla-Modus erweitert das PvE-Erlebnis des Spiels um eine einzigartige Herausforderung, die die Ausdauer, Fähigkeiten und Taktik der Spieler auf die Probe stellt. Allein oder mit bis zu vier Ghosts müssen die Spieler wichtige Standorte gegen immer tödlichere Wellen von Kartell- und Unidad-Mitgliedern verteidigen. Nach jeder abgeschlossenen Welle haben sie die Möglichkeit, Waffen, Fertigkeiten und Zubehör mit im Kampf gewonnenen Ressourcen zu kaufen und dieses zu verbessern. Jede Entscheidung wird wichtig und die Strategie entscheidend sein, um die Herausforderung zu bewältigen.”

Darüber hinaus erwarten euch mit dem Update folgende Inhalte:

  • Eine neue PvP-Klasse: Der Pionier stellt eine neue Unterstützungsklasse dar, die mit einer Drohne ausgestattet ist, die Sprengminen verschießt. Diese Minen entziehen den Spielern Ausdauer und verlangsamen sie.
  • Zwei neue PvP-Karten
  • Zwei neue PvP-Events:
    • Bewaffnungsrennen: Die Spieler spawnen nur mit ihren Pistolen und werden gezwungen, die Karte nach besseren Waffen zu erkunden.
      Gefahrenzone: Die Spieler werden regelmäßig mit Ultraschallstößen bombardiert, was sie zwingt, immer in Bewegung zu sein.

In diesem Trailer bekommt ihr den Guerilla-Modus zu sehen:

Sollte es weitere Neuigkeiten zu Ghost Recon Wildlands geben, informieren wir euch darüber.

Das denken wir:
Für Ghosts gibt es wieder viel zu tun. Gerne mehr davon! Hoffentlich hält der Support noch ein Weilchen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…