in

Mortal Kombat 11: So entstehen die brutalen Fatalities

Der Mortal-Kombat-Schöpfer Ed Boon erklärt in einem neuen Video Schritt für Schritt, wie die Fatalities in Mortal Kombat entstehten und das ist ziemlich interessant.

Den ersten Fatality eines Spiels denkt sich meistens Ed Boon aus. Er überlegt sich die Abläufe, wie der Move inszeniert wird und wie blutig das Ganze werden soll. Dann zeichnet er alle wichtigen Infos auf, geht ins Motion-Capture-Studio und erstellt eine Animation, ohne die finalen Effekte.

Der Move ist zwar dann noch unfertig, aber die Entwickler bekommen so ein Gefühl für das Timing und es veranschaulicht, wie der Finisher aussehen wird. Dieser erste Fatality dient dann quasi als Messlate für alle folgenden Fatalitys.

Also in einem Fatality steckt bereits jede Menge arbeit und jetzt stellt euch vor, dass das rund 50 Mal gemacht werden muss. Und danach hat man nur die Fatalities und noch kein Spiel.

Hier erklärt euch Ed Boon nochmal alles im Detail:

Mortal Kombat 11 erscheint am 23. April für PC, PS4 Xbox One und Nintendo Switch.

Das denken wir:
Es ist schon erstaunlich, wie es NetherRealm immer wieder schafft, sich noch brutalere Fatalities auszudenken.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare