in

Rainbow Six Siege: Operation Burnt Horizon ist ab sofort erhältlich

Für Rainbow Six Siege gibt es wieder Ingame-Nachschub. Ubisoft hat nämlich das Update Operation Burnt Horizon an den Start gebracht, das nicht nur eine neue Map, sondern auch zwei neue Operatoren ins Spiel bringt.

Offiziell heißt es dazu: “Operation Burnt Horizon bringt zwei neue Operator, Mozzie und Gridlock, sowie eine neue Karte: Outback, die in einer vergessenen Tankstelle an einem verlorenen australischen Highway angesiedelt ist. Besitzer des Year 4-Passes können ab heute die neuen Operator spielen. Für alle anderen sind die Operator ab dem 13. März mit Ansehen oder R6-Credits freischaltbar. Die brandneue Outback-Karte und neue Inhaltsverbesserungen sind ab sofort für alle Spieler kostenlos verfügbar.

  • Mozzie, ein australischer Verteidiger, der die Drohnen der Angreifer hacken und mit seinem Schädlings-Werfer die Kontrolle über sie übernehmen kann. Mozzie im Team zu haben, gibt den Verteidigern einen entscheidenden Vorteil und Angreifer sollten ihre Drohnen besser im Auge behalten, wenn sie wichtige Informationen behalten wollen.
  • Gridlock ist eine australische Angreiferin, die Stacheldrahtmatten einsetzen kann. Sollte ein Verteidiger auf diese Matten treten, verletzt er sich und seine Geschwindigkeit wird reduziert. Diese für einen Angreifer einzigartige Funktion ermöglicht es ihm, die Trax-Stacheln als Hindernis zu nutzen, um die Karte umzugestalten und einen Bereich zu kontrollieren.

Was euch sonst noch so im neuen Update erwartet, bekommt ihr hier im Trailer zu sehen:

Das denken wir:
Das Update sieht auf jeden Fall interessant aus und die neuen Operatoren bringen frischen Wind ins Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…