in

LOVELOVE COOLCOOL

Nintendo Switch: Der neue “Boost-Modus” beschleunigt das Laden von Spielen durch Übertaktung

Vor einigen Tagen veröffentlichte Nintendo ein neues Update für die Nintendo Switch. Dieses Update beinhaltet ein neues Feature, das Ladezeiten verkürzt.

Die Switch Firmware 8.0.0 beinhaltet den sogenannten “Boost-Modus”, der nicht in den offiziellen Patch-Notes gelistet ist. Mit diesem Boost kann die CPU der Nintendo Switch in bestimmten Situationen auf 1,75 GHz übertaktet werden.

Das ist eine erhebliche Verbesserung der standardmäßigen 1GHz. Scheinbar werden Spiele wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey dadurch deutlich schneller geladen als zuvor.

Es ist wohl so, dass Spiele durch diesen Modus beschleunigt werden, während der Ladebildschirm aktiv ist. Sobald das Spiel geladen ist, kehrt die CPU wieder auf 1 GHz zurück.

Für The Legend of Zelda: Breath of the Wild bedeutet das konkret, dass Saves rund zehn Sekunden schneller laden, die Schnellreise um acht Sekunden verbessert wird und das Betreten von Schreinen jetzt drei Sekunden weniger dauert.

Dieser Modus kommt in Zukunft mit Sicherheit auch bei neuen Spielen zum Einsatz und wir dürfen uns auf schnellere Ladezeiten und eine allgemeine Leistungsverbesserung freuen.

Das denken wir:
Cool, dass Nintendo ständig daran arbeitet, die Switch zu verbessern. Mal sehen, womit uns Big N als nächstes überrascht.

Quelle: gearnuke.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0

Kommentare