in

Darum werden wir wohl nie einen Kämpfer aus Street Fighter in Mortal Kombat sehen

Yoshinori Ono, Producer bei Capcom, erklärte kürzlich in einem Interview, warum wir wohl nie Ryu, Ken und Co. aus Street Fighter in Mortal Kombat sehen werden.

Vor einiger Zeit berichteten wir darüber, dass Ed Boon, der Schöpfer von Mortal Kombat, gerne Ryu aus Street Fighter in Mortal Kombat 11 hätte. Dazu wird es aber wohl nie kommen, denn von dieser Idee ist Capcom nicht gerade begeistert.

Yoshinori Ono, der für Street Fighter verantwortlich ist, sprach kürzlich in einem Interview mit Eurogamer über den Stand von Street Fighter 5 und Mortal Kombat kam auch zur Sprache. Eurogamer erwähnte, dass Boon gesagt hatte, dass er sich Street Fighter-Charaktere in Mortal Kombat gut vorstellen könnte, Capcom das aber nicht zulassen würde.

Ono bestätigte das und erklärte, dass diese Entscheidung nicht von ihm kam.

“Es ist richtig, dass ein Vorschlag für einen Street Fighter-Charakter in Mortal Kombat von Capcom abgelehnt wurde”, sagte Ono. “Aber ich war es nicht persönlich! Es gab viele Leute in der Firma, die das Gefühl hatten, dass es nicht gut zu unseren Charakteren passt. Ich habe Ed auf der Brazil Game Show getroffen und mit ihm persönlich darüber gesprochen. Also ist es wahr – aber ich habe die Entscheidung nicht getroffen.”

Laut Ono denkt dass Licensing von Capcom, dass die beiden Welten einfach nicht gut zusammenpassen würden.

Jetzt wissen wir das auch. Trotzdem schade.

Das denken wir:
Schade, ein solches Crossover wäre ziemlich cool. Aber wir können irgendwie verstehen, dass Capcom nicht möchte, das Ryu, Ken und Co. die Köpfe abgerissen werden.

Quelle: eurogamer.net via comicbook.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…