in

Doom läuft jetzt auch auf einer Digitalkamera aus dem Jahr 1998

Jemand hat den Shooter-Klassiker Doom auf einer Digitalkamera aus dem Jahr 1998 zum Laufen gebracht.

Heute habe ich mal wieder eine kuriose Meldung für alle Fans des Klassikers Doom. Und zwar veröffentlichte der Betreiber des YouTube-Kanals “LGR” kürzlich ein Video, in dem er zeigt, wie er den Ego-Shooter auf einer Digitalkamera aus dem Jahr 1998 spielt.

Genauer gesagt handelt es sich hier um die Kamera Kodak DC260. Diese wird von einer 66 MHz Power CPU und einem Betriebssystem angetrieben, das es Entwicklern erlaubt, Third-Party-Apps auf der Kamera zu installieren – und das ist schon ziemlich revolutionär für eine Kamera, die 1998 auf den Markt kam.

Abgesehen davon verfügt die Kamera über einen 2-Zoll-TFT-LCD und ein D-Pad. Mit anderen Worten: Diese Kamera ist im Grunde genommen ein kleiner Computer.

Und genau diese Voraussetzungen ermöglichen es, dass man Doom auf der Kamera installieren und spielen kann. Ziemlich verrückt, oder?

Im nachfolgenden Video bekommt ihr zu sehen, wie man das Spiel installiert.

Das Spiel läuft zwar nicht super gut auf der Kamera, aber es ist wirklich beeindruckend, dass das Spiel überhaupt auf dem Teil läuft.

Kürzlich wurde übrigens eine Modifikation für Doom veröffentlicht, die Elemente aus Borderlands ins Spiel bringt und das ist ziemlich cool. Alle Informationen dazu findet ihr über diesen Link.

Weitere Infos, News und Videos zu Doom haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Das ist ziemlich abgefahren. Wer hätte gedacht, dass Doom jemals auf einer Digitalkamera laufen würde? Wir jedenfalls nicht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…