in

Mesut Özil wurde in China aus Pro Evolution Soccer gelöscht

Mesut Özil wurde aus der chinesischen Version von Pro Evolution Soccer (PES) entfernt. Der Grund: Seine Äußerungen zu den in China verfolgten, mehrheitlich muslimischen Uiguren.

Kürzlich gab NetEase, der Vertreiber von Pro Evolution Soccer in China, bekannt, dass der Spieler Mesut Özil aus allen drei PES-Titeln entfernt wurde. Offiziell heißt es dazu: “Der deutsche Spieler Özil hat in den sozialen Netzwerken ein extremes Statement über China gepostet.”

Es lautet weiter: “Die Aussagen verletzen die Gefühle der chinesischen Fans und die sportlichen Werte von Liebe und Frieden. Wir verstehen, akzeptieren und vergeben dies nicht.”

Özil prangerte auch öffentlich das Schweigen mehrheitlich muslimischer Staaten über die Uiguren-Verfolgung an. Kurz darauf distanzierte sich FC Arsenal von seinem Spieler.

Die Äußerung des Fußballspielers sorgte in China ordentlich für Aufsehen. Unter anderem strich der Staatssender CCTV sdie Partie des FC Arsenal gegen Manchester City aus dem Programm.

Und jetzt wurde Özil eben auch aus Pro Evolution Soccer gestrichen. Was haltet ihr von diesem Schritt? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Weitere News, Infos und Videos zu PES haben wir über diesen Link fürt euch.

Das denken wir:
Man darf wirklich gespannt sein, wie sich diese Geschichte in den kommenden Wochen weiterentwickelt.

Quelle: spiegel.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…