in

Super Mario Maker 2: Das neueste Update bringt Link ins Spiel

Nintendo veröffentlicht demnächst ein neues Update für den Super Mario Maker 2, das Link aus The Legend of Zelda ins Spiel bringt.

Eine gute Nachricht für alle, die gerne ihre eigenen Levels mit dem Super Mario Maker 2 bauen und auf Zelda stehen: ein kostenloses Update bringt Link ins Spiel.

Genauer gesagt wird durch das Update das Master Schwert als Power-Up zur Verfügung gestellt, das Super Mario in Link aus dem Klassiker The Legend of Zelda verwandelt.

Agesehen davon dürft ihr euch jetzt auch auf Sprint-Blöcke, gefrorene Münzen, P-Blöcke, Spikes und Pokeys freuen. Und damit noch nicht genug: Der neue Modus Ninji-Speedrun bietet neue Herausforderungen, in denen man sich mit anderen Spieler weltweit messen kann.

Offiziell heißt es zum Update: “Ein legendärer Held betritt die Szene: Nach einem kostenlosen Update für Super Mario Maker 2 am 5. Dezember steht Link aus der Videospielserie The Legend of Zelda als spielbarer Charakter mit verschiedenen Waffen und Fähigkeiten zur Verfügung. Obendrein erhalten alle BaumeisterInnen neue Levelbauteile und können sich in einem zusätzlichen Modus in spannenden Wettrennen mit anderen SpielerInnen weltweit messen.”

“Im neuen Modus Ninji-Speedrun stellen sich die SpielerInnen Herausforderungen, die exklusiv für diesen Modus entwickelt wurden. Während eines Ninji-Speedrun-Events haben die SpielerInnen die Möglichkeit, sich mit anderen SpielerInnen aus aller Welt in einem spannenden Wettrennen zu messen: Startet man ein Level, erscheinen die Ninji-Geister anderer Super Mario Maker 2-SpielerInnen. Anhand der Spielerdaten werden Geister zugeteilt, die ein vergleichbares Leistungsniveau aufweisen. So können alle TeilnehmerInnen ihre Leistungen schrittweise verbessern, indem sie sich mit den Ninji-Geistern anderer Baumeister ein Wettrennen liefern.”

In diesem Vieo werden alle neuen Inhalte präsentiert:

Alle weiteren News, Infos und Videos zum Spiel haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Cool, dass Nintendo ständig für neue Updates sorgt. Hoffentlich hält der Support noch eine Weile an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…