in

Nicht mehr indiziert: Diese Spiele wurden 2019 vom Index genommen

Auch 2019 wurden wieder einige Videospiele vom Index genommen – das heißt, dass diese Titel, die von der Liste jugendgefährdender Medien gestrichen wurden, wieder frei verkäuflich sind. Welche Games betroffen sind, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Dead Island

Dead Island kam 2011 auf den Markt, erschien aber wegen seiner Geweltdarstellung nicht in Deutschland. Von der USK gab es für Deutschland keine Freigabe. In Österreich wurde das Spiel aber unzensiert veröffentlicht. Im Januar stellte die BPjM keine Jugendgefährdung mehr fest.

Dead Island: Riptide

Auch Dead Island: Riptide bekam 2013 von der USK keine Freigabe für Deutschland. Im Januar wurde es auch der BPjM zur Prüfung vorgelegt, die keine Jugendgefährdung mehr feststellen konnte.

Painkiller: Hell & Damnation

Painkiller: Hell & Damnation erschien im Jahr 2012 zensiert mit USK-Freigabe in Deutschland. Für die zensierte Version wurden die Bluteffekte angepasst und Splattereffekte, Ragdoll und Zombiekinder komplett entfernt. Im März 2019 wurde das Spiel bei der BPjM geprüft. Es wurde keine Jugendgefährdung festgestellt.

Wenn man sich die letzten Jahre so ansieht, stellt man, fest, dass viele Spiele nicht indiziert wurden, die vermutlich vor einigen Jahren noch sicher auf dem Index gelandet wären. Die Verhältnisse haben sich also deutlisch verändert, was viele Spieler freuen dürfte.

Sollten weitere Spiele vom Index genommen werden, dann erfahrt ihr das bei uns.

Das denken wir:
Wir sind schon gespannt, welche Titel als nächstes vom Index fliegen.

Quelle: schnittberichte.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…