in ,

Commandos 2 HD im Test – Hübsch, aber altbacken

Hierzulande hat die Commandos-Reihe aus dem spanischen Hause Pyro Studios seit dem ursprünglichen Release im Jahr 1998 längst Kultstatus erreicht. Die anspruchsvolle Mischung aus Action und Strategie war schon vor 22 Jahren mehr als spaßig – und bescherte mir in meiner Kindheit einige spaßige Stunden. Ich würde sogar behaupten, dass Commandos 1 und 2 meine Vorliebe für Strategietitel massiv mitbestimmt haben. Umso erfreulicher klang die Nachricht, dass ein HD-Remaster durch das britische Studio Yippiee! Entertainment ansteht. Wie das geworden ist, was alles beim Alten bleibt und was lieber geändert werden sollte, das klärt der Test.

Der zweite Weltkrieg. Große Teile der Welt finden sich in einem unvergleichbaren Blutbad wieder, das nach den Schrecken des ersten Weltkrieges – der Krieg, alle Kriege zu beenden – undenkbar schien. Mittendrin sind acht Spezialisten der allierten Streitkräfte, um die eigenen Truppen hinter feindlichen Linien zu unterstützen – die Commandos. Die illustre Truppe besteht aus echten Kalibern, jeder mit seinen eigenen Fähigkeiten. Während der Taucher sich unter Wasser verstecken und Gegner via Messerwurf ausschalten kann, geht der Green Beret auf Tuchfühlung und greift zu Messer und Pistole. Am ursprünglichen Spielprinzip hat sich wenig geändert: Wir nutzen die verschiedenen Fähigkeiten um Ziele in insgesamt 10 teilweise sehr komplexen Missionen zu erfüllen – beispielsweise die Sprengung einer Brücke oder die Befreiung von Gefangenen. Ich kann Fans des Originals jedenfalls beruhigen: Commandos 2 HD ist genauso charmant wie das Original.

Das liegt vor allem an den technischen Verbesserungen. Statt der 1280×1024 Pixel des Originals löst das Remaster in 4K auf. Die Dateien liegen in 2K vor und werden darüber hinaus skaliert. Die Modelle der Commandos und der Gegner enthalten nun statt der ursprünglichen 218 ganze 700 Polygone. Das sorgt in Summe für mehr Details an den Figuren und knackige Texturen. Leider wurden die Hintergründe kaum verbessert und fallen gerade durch die schöneren Figuren im Kontrast doch eher matschig aus. Insgesamt sieht Commandos 2 HD für sein Alter aber hervorragend aus.

Hauptsächlicher Kritikpunkt sind Steuerung und Interface. Dem Interface wurden einige Punkte hinzugefügt: Wir können jetzt mehr Equipment direkt auswählen und müssen nicht sämtliche Tastenbelegungen auswendig können. Was wir aber über die Tasten lösen müssen, ist umständlich und unfassbar wenig intuitiv. Möchten wir eine Tür öffnen, halten wir Shift gedrückt und klicken auf die Tür. Sehen wir die Tür nicht? Halten wir ALT gedrückt und bewegen die Maus, drehen wir die Kamera um 90 Grad.

Möchten wir Gegner ausschalten? Q drücken und auf den Gegner klicken, um ihn auszuschalten; anschließend mit Shift und Linksklick knebeln und das ganze zum Tragen des Gegners wiederholen. Sind wir am Zielort angekommen, legen wir den Gegner mit einem Rechtsklick ab. Es braucht nicht viel Vorstellungskraft, um sich die Umständlichkeit der Steuerung und das verschwendete Potenzial eines Remasters in diesem Punkt vorzustellen. Sehr schade!

Der grandiose Soundtrack des Originals findet sich glücklicherweise auch im Remaster – aber leider nicht in Form von abspielbaren Dateien. Schade! Zu gerne hätte ich mir einzelne Stücke der Spielmusik angehört. Generell hat das Remaster bis auf ein paar freischaltbare Bonus-Level keine Zusätze.

Unser Fazit:

Auf technischer Seite ist einiges verbessert worden und in Summe sieht das Remaster auch nicht übel aus – von den matschigen Hintergründen abgesehen. Der altbackenen Steuerung hätte eine Frischekur aber sehr gut gestanden. Insgesamt ist Commandos 2 HD aber genauso charmant wie sein Original und ein absoluter Zeitfresser. Für Kenner des Originals und Strategie-Fans empfohlen!

Wertung: 4 out of 5 stars (4 / 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…