in ,

Dreams im Test: Teile deine Träume

Das britische Entwicklerstudio Media Molecule schickt PlayStation 4-Besitzer mit Dreams auf eine wahrlich traumhafte Reise durch die Kreationen zahlreicher Spieler. Wir haben uns den neusten Titel der Little Big Planet-Schöpfer für euch genauer angeschaut. Ob sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr in unserem Test.

Schon die Little Big Planet-Franchise erlangte durch den integrierten Editor eine große Beliebtheit und wurde von der Spielerschaft hoch gelobt. Einige Fans arbeiten derzeit sogar an einer PC-Version. Mit Dreams setzen die Entwickler nun noch eins drauf: Der Titel ist im Grunde genommen mehr Entwicklungskit als Spiel.

Media Molecule liefert mit Arts Traum eine schöne und unterhaltsame Singleplayer-Story in Spielfilmlänge. Das ist zwar nicht wirklich lang aber auch nicht der Sinn von Dreams. Denn die Geschichte rund um den Musiker Art wurde nur mit den integrierten Werkzeugen geschaffen. Damit möchten die Entwickler zeigen, wozu Dreams in der Lage ist. Die Reise durch Arts Traum setzt auf viele verschiedene Stile und Genres. Point and Click-Szenen geben sich mit Jump’n’Run-Passagen die Klinke in die Hand und auch Freunde von Sidescroller- oder Shoot ’em Up-Action kommen auf ihre Kosten.

Der Musiker Art

Die restlichen Inhalte in Dreams stammen aus der Community. Durch die Early Access-Phase gibt es bereits jetzt schon über 100.000 verschiedene Kreationen zu bewundern. Die Träume reichen von simplen Teasern oder Demos bis hin zu fertigen Spielen. Doch Dreams beschränkt sich nicht nur auf das Erstellen von eigenen Games. Auch Musikstücke, Musikvideos, Filme und sogar Podcasts tummeln sich im Traumiversum.

Zudem lassen sich bereits einzelne Objekte mit den anderen Spielern teilen – es muss nicht immer ein fertiger Traum sein. Dadurch bekommen die übrigen Schöpfer die Möglichkeit, diese Assets in eigenen Kreationen zu verwenden. Die Träume anderer Spieler lassen sich per Remix-Funktion nach eigenen Wünschen abändern.

Project Ikelos von ArcaneArts_ und 9 Partnern
Project Ikelos von ArcaneArts_ und 9 Partnern

Mehrere kreative Köpfe können sich zusammenschließen und gemeinsam an imposanten Großprojekten arbeiten. Mit Project Ikelos entsteht zurzeit ein actionreiches Fantasy-Abenteuer, an dessen Entwicklung sich momentan zehn Personen beteiligen.

Natürlich können Träume nicht nur zusammen erstellt sondern auch gemeinsam gespielt werden – wenn der jeweilige Traum dieses Feature unterstützt. Der Spieler DarkestEssence liefert mit HEROES OF ALDRENOR ein schönes Beispiel dafür. Allerdings müssen alle Teilnehmer zur Zeit noch an derselben Konsole spielen. Jedoch möchte Media Molecule ein Online-Multiplayer-Feature nachreichen.

HEROES OF ALDRENOR von DarkestEssence
HEROES OF ALDRENOR von DarkestEssence

Sämtliche Träume im Traumiversum lassen sich zu Listen zusammenfassen und auch bewerten – zumindest mit einem “Daumen hoch”. Eine Funktion für negative Bewertungen fehlt hingegen. Dadurch schafft Media Molecule eine angenehme, positive Grundstimmung in der Community. Unangemessene Inhalte werden mit Hilfe einer eingebauten Melde-Funktion zur Überprüfung an die Entwickler gesendet.

Media Molecule veranstaltet in regelmäßigen Abständen Jams mit den verschiedensten Themen. Damit sorgt das britische Studio für ordentlich Abwechslung. Neben dem Einreichen eigener Träume, können die Schöpfungen der anderen Teilnehmer gespielt und bewertet werden.

Der Traumformen-Modus
Der Traumformen-Modus

Der wohl wichtigste Bereich von Dreams ist das Traumformen. Hier kann man sich nach Herzenslust austoben und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Dazu stehen unzählige Tools, Formen, Farben und Effekte bereit. Durch die Design-Werkzeuge lassen sich aus simplen Grundformen jedes erdenkliche Objet erstellen und bearbeiten. Doch auch Fans von Logik-Schaltungen und Sound-Design kommen voll auf ihre Kosten.

Trotz der zahlreichen Möglichkeiten wirkt das Interface zu keiner Zeit überladen. Alle Funktionen sind sauber und logisch geordnet. Hier haben die Jungs und Mädels von Media Molecule wirklich hervorragende Arbeit geleistet.

SURViVE von VirtuallyVain
SURViVE von VirtuallyVain

Die Werkzeuge, die Dreams mit sich bringt, sind unglaublich komplex. Auf den ersten Blick wirken sie sogar etwas einschüchternd. Doch die Entwickler liefern zahlreiche Anleitungsvideos und interaktive Tutorials. Außerdem hat sich durch die Early Access-Phase bereits jetzt schon eine große Community mit eigenen Fan-Seiten und Tutorial-Sammlungen gebildet. Dadurch sind auch blutige Anfänger nach kurzer Zeit bestens Gerüstet, um eigene Assets und Träume zu erstellen.

Bei der Steuerung setzt Dreams auf sämtliche Eingabemöglichkeiten des Dualshock 4-Controllers – inklusive der Bewegungs- und Neigungssensoren. Das ist Anfangs wirklich ungewohnt, geht aber nach einigen Tutorials locker von der Hand. Zusätzlich unterstützt der Titel die PlayStation Move-Controller sowie USB-Tastaturen. Letztere erleichtern das Schreiben von Texten ungemein. USB-Mäuse werden hingegen nicht unterstützt. Darüber hinaus hat Media Molecule bereits angekündigt, den Support für die PlayStation VR nachzureichen.

The Missing Constellation von gauffreman und Piano Novel
The Missing Constellation von gauffreman und Piano Novel

Einen Titel wie Dreams im Hinblick auf Grafik und Sound zu bewerten, fällt natürlich ungemein schwer. Immerhin sind beide Faktoren von der jeweiligen Kreation abhängig. Allerdings gibt es wirklich eindrucksvolle Beispiele für beide Kategorien. VirtuallyVain zaubert mit seinem Open-World-Survival-Rollenspiel SURViVE eine wahre Augenweide auf den Schirm. Auch The Missing Constellation weiß grafisch zu überzeugen, sticht aber vor allem durch den unglaublich schönen Soundtrack hervor. Das dürfte kaum verwundern, wenn man bedenkt, dass der Traum vom User “gauffreman” in Zusammenarbeit mit dem französischen Pianisten Piano Novel und PlayStation Frankreich entstanden ist.

Unser Fazit:

Mit Dreams drückt Media Molecule den Spielern einen unglaublich enormen Werkzeugkasten in die Hand. Doch nicht nur kreative Köpfe kommen voll auf ihre Kosten. Dank der riesigen Community steht mehr als genug Material zum Spielen bereit – und es wird stetig mehr. Die Komplexität einiger Träume ist wirklich beeindruckend. Die hervorragenden Tutorials von Media Molecule nehmen auch Neulinge gekonnt an die Hand und vermitteln das nötige Wissen auf spannende Weise. Somit eignet sich der Titel auch für junge Träumer und Träumerinnen. Wir können Dreams jedenfalls wärmstens empfehlen!

Wertung: 5 out of 5 stars (5 / 5)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…