in ,

LOVELOVE

Metro: Exodus Story-DLC “Sam’s Story” im Test – Ein toller Abschluss

Mit Sam’s Story erschien nun der zweite, letzte und längste Singleplayer-DLC für das nun inzwischen auch auf Steam veröffentlichte Metro: Exodus. Wie die Geschichte im Test abschneidet, das erfahrt ihr bei uns.

Wer Sam’s Story spielt und die Geschichte von Metro: Exodus kennt – und das sollte man, sonst drohen Spoiler! -, der kennt Sam. Der sympathische US-Marine und Vollblut-Amerikaner ist seit 20 Jahren in Russland und hat mit Artjom und der restlichen Truppe so einiges erlebt. Nach dem Ende von Metro: Exodus zieht es ihn in seine Heimat. Seine Hoffnung: amerikanischen Boden betreten und seinen Vater wiedersehen. Der Vater ist alt, die Zeit nicht auf seiner Seite.

Das Ziel: die Hafenstadt Wladivostok im tiefsten Osten Russlands. Glücklicherweise entdeckt er hier ein russisches U-Boot – samt Besatzung! Nun gilt es, das Boot einsatzfähig zu machen und die Besatzung zu überzeugen, ihn nach San Diego mitzunehmen.

Sam’s Story ist spannend und darf ruhig als vollwertige Story-Kapitel von Metro: Exodus bezeichnet werden. Anders als der von vielen Spielern als zu kurz betrachtete erste DLC “The two Colonels” bietet Sam’s Story vier bis sechs Stunden Spielzeit in einer komplett neuen und so ziemlich frei erkundbaren Welt voller neuer Charaktere, Gegner und einiger neuer Waffen. Obwohl die Hauptmission gewohnt linear abläuft, lädt die restliche Welt zum Entdecken ein. Sam erhält nur eine Karte und ein Boot – den Rest der Map samt seiner zahlreichen Geheimnisse und Verstecke dürfen wir frei erkunden. Dabei treffen wir auf verlassene Ruinen und fiese Wassermonster. Cool!

Obwohl Sam’s Story bis auf ein paar neue Waffen mechanisch nichts ändert und in der Hinsicht nichts neues bringt, so machen die zahlreichen Kämpfe ordentlich Spaß. Vor allem die Bosse sind grandios und spannend gestaltet.

Ein Beispiel für so einen Boss ist der sogenannte Batwing. Hierbei handelt es sich nicht um ein Gadget aus Gotham City, sondern buchstäblich um eine riesige Fledermaus, die uns ganze drei Mal in einen Kampf verwickelt. Während wir uns bereits zu Beginn des DLCs auf einer kaputten Brücke gegen Schwärme aggressiver Fledermäuse zur Wehr setzen müssen, versucht uns Batwing an anderer Stelle mit fallenden Autos zu zerquetschen. Diese Kämpfe sind in Sam’s Story toll inszeniert.

Technisch ist auch Sam’s Story, genau wie das Hauptspiel, grandios. Es läuft flüssig, bietet eine abwechslungsreiche Karte und viele Details. Super!

Unser Fazit:
Für Fans von Metro: Exodus ist Sam’s Story eine willkommene Fortsetzung der spannenden Geschichte des Basisspiels. Sam ist ein sympathischer Charakter und erlebt sein eigenes, sehr überzeugendes Abenteuer. Diesen DLC sollte man sich nicht entgehen lassen. Empfehlung!

Wertung: 4.9 out of 5 stars (4,9 / 5)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…