Menu
in

160.000 Nintendo-Accounts wurden gehackt

Kürzlich wurde bekannt, dass 160.000 Nintendo-Accounts gehackt wurden.

Heute habe ich leider eine schlechte Nachricht für alle Nintendo-Fans: Es wurden 160.000 Nintendo-Accounts gehackt. Das vermeldeten einige Nutzer bereits in der vergangenen Woche auf Social-Media-Plattformen.

Wie PC World berichtet, bestätigte Nintendo nun, dass die Hacks bereits Anfang April anfingen. Dabei konnten Hacker auf 160.000 NNID-Anmeldenamen und Kennwörter (Nintendo Network ID) zugreifen.

Woher weiß ich, ob ich gehackt wurde?

Falls ihr vom Hack betroffen seid, werdet ihr von Nintendo per E-Mail benachrichtigt, aber es sind nur Personen mit einem älteren NNID-Konto gefährdet.

Was sind die Folgen?

Wer betroffen ist, dem kann es passieren, dass der Hacker die hinterlegten Zahlungsinformationen nutzt, um digitale Artikel wie Spiele und Fortnite V-Bucks zu kaufen, wenn das NNIS-Konto mit dem Nintendo-Konto verknüpft ist.

Wie kann ich meinen Account schützen?

Nintendo setzt alle Passwörter für betroffene Konten zurück und hat die Möglichkeit deaktiviert, die NNID zum Anmelden bei einem Nintendo-Konto zu verwenden.

Nintendo empfiehlt außerdem, dass alle Benutzer die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren sollen, um sich vor nicht autorisierten Anmeldungen zu schützen. Wenn ihr keine E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts erhalten habt, dann schadet es aber vermutlich trotzdem nicht, euer Passwort mal wieder zu wechseln.

Offiziell heißt es dazu: “Sollten Nutzer einen unerlaubten Zugriff bemerken, möchten wir sie dazu ermutigen, den Schritten im folgenden Kundenservice-Artikel zu folgen: Wiederherstellen eines Nintendo-Accounts.

Um weitere unerlaubte Anmeldeversuche zu vermeiden, werden wir im Zuge unserer Untersuchungen keine weiteren Informationen zu den Methoden kommentieren, die verwendet wurden, um unerlaubten Zugriff zu erhalten.

Wir möchten uns bei unseren Kunden für jegliche entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen und ihnen versichern, dass wir weiterhin alles unternehmen, um die Sicherheit der Daten unserer Nutzer zu gewährleisten.”

Noch mehr News, Infos und Videos zum Thema “Nintendo” haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Das ist wirklich mies. Man kann nur hoffen, dass das so schnell nicht wieder passiert.

Antworten