in

LOLLOL WTFWTF WÜTENDWÜTEND LOVELOVE COOLCOOL OMGOMG

Ehemaliger Sony-Entwickler denkt, dass die PS5 Probleme mit großen Open World-Spielen haben könnte

Ein ehemaliger Entwickler bei Sony hat kürzlich Bedenken geäußert, dass die Next-Gen-Konsole PS5 Probleme mit großen Open World-Spielen haben könnte.

Wir wissen bereits, dass die Xbox One X (12 TeraFLOPS) etwas mehr Power haben wird, wie die PS5 (10,28 TeraFLOPS) und wie es scheint, könnte diese geringere Leistung zu Problemen führen.

Das denkt zumindest der ehemalige Sony Game Designer Chris Grannell, der unter anderem an Killzone und Wipeout mitgewirkt hat. Seiner Meinung nach ist der Unterschied in den Recheneinheiten zwischen PS5 und Xbox Series X “ziemlich groß”. Darüber hinaus gibt Grannell an, dass er der Meinung ist, dass die PS5 Schwierigkeiten mit großen Open-World-Spielen von Drittanbietern haben könnte.

“Der große [Unterschied] ist wirklich die Anzahl der CUs (Recheneinheiten), das ist … das ist ziemlich groß, wenn man sich mit Raytracing in Echtzeit und ähnlichen Dingen befasst”, sagte Granell, während er via This Gen Gaming mit RDX sprach. “Wo PS5 möglicherweise Probleme haben wird, sind einige dieser großen Spiele von Drittanbietern wie Open World [Spiele].”

Grannell weiter: “Es gibt nur eine Konsole der nächsten Generation, die Raytracing in Echtzeit durchführen kann”, sagte Grannell. “Das ist ein umstrittenes Statemet, aber Cerny hat es übersprungen und nicht darüber gesprochen. Es kommt auf die CUs, die Konsistenz und die Hardware an.”

Da seine Aussagen für zahlreiche Diskussionen im Netz führten, sah sich Grannell dazu gezwungen, eine Klarstellung zu veröffentlichen. Auf Twitter bemerkte der Ex-Sony-Entwickler an, dass er nicht glaubt, dass diese großen Open-World-Spiele auf der PS5 nicht laufen, sondern dass Entwickler möglicherweise Kompromisse eingehen müssen, damit sie gut laufen.

Weitere News und Infos zur PlayStation 5 haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Wenn Third-Party-Studios Probleme bei der Entwicklung von PS5-Spielen hätten, dann wäre das wirklich ein großes Problem. Aber da die meisten Studios wohl schon ein Dev-Kit haben, wird sich Sony der Probleme bewusst sein, sollte es denn welche geben.

Quelle: comicbook.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…