Menu
in

Domina nutzt Animal Crossing, um mit Kunden in Kontakt zu treten

Eine Domina setzt auf Animal Crossing: New Horizons, um während des Lockdowns mit Kunden in Kontakt zu treten.

Die Coronavirus-Pandemie und der damit verbundene Lockdown, zwingt viele Menschen dazu, kreativ zu sein, wenn es darum geht, ihrem Beruf nachzugehen. Dominas haben es in Zeiten von Social Distancing beispielsweise aktuell nicht gerade leicht, an Kunden zu kommen.

Nun macht sich die Domina Denali Winter den Erfolg des Spiels Animal Crossing: New Horizons zunutze, um an neue Kunden zu kommen. Winter geht auch dem Friseurberuf nach, bezeichnet sich als nichtbinär und lebt in San Francisco.

Ich muss mich irgendwie mit meinen Kunden verbinden.”

Die Domina wusste, dass ihre Arbeit stark beeinträchtigt werden würde und obwohl sie nur mit Sternis (die virtuelle Währung von Animals Crossing) und nicht mit echtem Geld bezahlt wird, wollte Winter einen neuen Weg ausprobieren, um Kunden zu erreichen.

Viele der Aktivitäten, die Winter persönlich als Domina durchgeführt hat, können innerhalb von Animal Crossing nachgestellt werden. Man kann Mitspieler mit einem Netz schlagen, mit dem man normal Schmetterlinge fangt oder sie verspotten, wenn sie “böse” waren.

Winter zwingt die Kunden, die im Spiel dominiert werden möchten, unter anderem dazu, Blumen zu gießen. Bezahlen lässt sich die Domina dann mit Sternis. Wenn die Spieler Winter nicht gehorchen, werden sie einfach in einen Ingame-Käfig gesperrt.

Im Gespräch mit The Guardian erklärte Winter: “Sexarbeiter passen sich immer an und dies ist nur eine weitere Ebene der Anpassung. Ich muss mich irgendwie mit meinen Kunden verbinden.”

Winter fügte hinzu: “Es ist absolut sicher, sich jemandem in einem Animal Crossing-Spiel zu unterwerfen. Wenn es jemanden nicht gefällt, kann er sich jederzeit abmelden.”

Noch mehr News, Infos und Videos zu Animal Crossing haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Far we’ve come.

Quelle: theguardian.com via unilad.co.uk

Antworten