Menu
in

Ein Lebensmittellieferant testet ein Exoskelett, um Pakete wie in Death Stranding ausliefern zu können

Ein chinesischer Lebensmittellieferant testet gerade ein Exoskelett – das sehr an das in Death Stranding erinnert – damit Kuriere mehr tragen können.

Besser könnte man eine virale Marketing-Kampagne für den bevorstehenden Release der PC-Version von Death Stranding nicht planen: Und zwar macht gerade ein Video im Netz die Runde, das zeigt, wie der Lebensmittellieferdienst Ele.me ein Exoskelett testet, damit Kuriere viel mehr Lebensmittel auf ihrem Rücken stapeln können. Ganz so wie Sam Bridges in Death Stranding.

Das Ding ist: Hier handelt es sich um keine Marketing-Kampagne – zumindest nicht für Death Stranding. Der Lebensmittellieferant scheint tatsächlich darüber nachzudenken, so ein Exoskelett einzusetzen.

Die Anzüge werden von ULS Robotics hergestellt, einem Unternehmen, das sich auf die Erforschung von Exoskeletten spezialisiert hat, um Arbeitern beim Heben von Lasten in Branchen wie Transport, Post und Logistik zu erleichtern.

Hier seht ihr das Exoskelett in Aktion:

Das Ganze sieht zwar noh etwas behäbig aus, aber es ist schon erstaunlich, wie das Teil dem Exoskelett in Death Stranding ähnelt.

Und wer weiß? Vielleicht dauert es ja nicht mehr lange, bis jemand wie Sam Bridges bei euch an der Tür klingelt, um euch eine Pizza zu liefern.

Noch mehr News, Infos und Videos zu Death Stranding haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Das ist ziemlich absurd. Und ziemlich cool. Irgendwie…

Quelle: kotaku.com

Antworten