in

LOVELOVE LOLLOL OMGOMG COOLCOOL WTFWTF WÜTENDWÜTEND

GTA Online: Server down, weil Epic Games GTA 5 verschenkt

Weil Epic Games gerade GTA 5 verschenkt, gehen bei GTA Online die Server gerade immer wieder down.

Wenn ihr gerade versucht, GTA Online zu zocken, ist es sehr wahrscheinlich, dass es nicht funktioniert. Der Grund: Der Ansturm, der dadurch verursacht wird, dass Epic Games GTA 5 verschenkt, sorgt dafür, dass die Server überlastet sind.

Kürzlich berichteten wir ja bereits darüber, dass Grand Theft Auto 5 den Epic Games Store zerstört hat, da jeder das Spiel wollte – zur selben Zeit. Der Shop ging kurz nach dem Start des Angebots down.

Ja und jetzt sorgt der Ansturm wiederum dafür, dass die Server von GTA Online versagen. Wie beim Down Detector zu sehen ist, nehmen die Störungsmeldungen in den letzten Stunden enorm zu.

GTA Online in Europa, Großbritannien und USA überlastet

Es gibt auch Probleme mit dem Rockstar Social Club, was der Rockstar Support am Freitag bei Twittern bestätigt hat: “Wir sind uns eines Problems bewusst, das zu Verzögerungen bei der E-Mail-Bestätigung von Social Club-Konten führt und arbeiten aktiv daran, dieses Problem zu beheben. Spieler, die nach 4 Stunden keine E-Mail zur Kontobestätigung erhalten haben, sollten eine E-Mail-Bestätigungsanfrage erneut einreichen.”

Die Störungskarte des Down Detector zeigt, dass die Probleme hauptsächlich Benutzer in Europa, Großbritannien und einigen kleineren Teilen der USA betreffen. Da sich Rockstar Games der Probleme bereits bewusst ist, sollten die Serverausfälle aber bald weniger werden.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Noch mehr News, Infos und Videos zu GTA haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Dann hoffen wir mal, dass Rockstar die Probleme bald wieder in den Griff bekommt.

Quelle: dailystar.co.uk

Kommentare

Antworten
  1. Dumm, dümmer, Rockstar.

    Also: GTA Online hat seit jeher mit massig Moddern/Hackern/Cheatern zu kämpfen. Die Politik, die R* dabei fährt, ist äußerst fragwürdig. Auf der einen Seite werden Spieler teils willkürlich ohne Chance auf eine Stellungnahme/Anhörung gesperrt, auf der anderen Seite torpedieren die wirklichen Übeltäter großteils völlig unbehelligt das Spiel.

    Wir alle wissen, dass R* sich aus einem Grund am Modding stört: Modder können Spielgeld generieren und der Reiz, sich diese tollen (und überhaupt nicht überteuerten) Shark Cards zu kaufen, nimmt dann natürlich enorm ab. Und die Shard Cards sind ja nun mal das, womit R* bei der ganzen Sache das Geld machen will.

    Und wieso, sollte sich jemand, der jetzt neu anfängt und eben noch keine Monate an Spielzeit (und jetzt ja nicht mal mehr einen Cent) in den Acc gesteckt hat, vor einem Bann durch R* wegen Moddings/Cheatings fürchten?
    Da kann sich jetzt jeder beliebig viele Spiellizenzen zulegen und sich dazu jeweils einen Social-Club Account anlegen. Viele haben ja gar nichts anderes im Sinn, als im Online Modus mit iwelchen Mods Unsinn zu treiben.

    Also, was R* da nun gemacht hat, ist an Dummheit echt nicht zu übertreffen. Wirkt auf mich ziemlich verzweifelt. So, als ob man GTA V langsam abgeschrieben hätte, weil man GTA VI bereits in der Pipeline hat und versucht da jetzt noch mit iwelchen billigen Methoden noch den letzten Cent aus GTA:O zu quetschen.

    Ich bin ja der Überzeugung, dass sich langfristig betrachtet eine zufriedene bzw. gar begeisterte Kundschaft und die absolute Priorisierung der Produkqualität auch und vor allem wortschaftlich auszahlt.
    Siehe WoW: Das läuft nun schon seit 15 Jahren megaerfolgreich. Viel erfolgreicher, als es die Macher sich hätten erträumen können. Wieso? Weil man da einfach investiert hat. Nicht nur in Spiel, sondern in alles, was zum Wohlbefinden des Verbrauchers beiträgt.

    Blizzard war gerade zu Beginn unglaublich kulant, mit zusätzlicher Gratis-Spielzeit nach Serverausfällen. Ich hatte nach 3 Monaten oder so fast einen kompletten Monat zusammen.
    Der Support ist super. Vor allem früher: Da hat man (wenn es kein Schwachsinnsticket war) egtl. zu keiner Tageszeit länger als 20min auf eine Antwort gewartet und die Supportmitarbeiter (Gamemaster) waren super engagiert. Man übt sich in Transparenz, stellt im Einzelfall Kulanz über weitere 2-3€ (z.B. übernehmen die im Falle von Rücklastschriften die Gebühren).

    Dazu war da nie ein großartiger Sparkurs in den Spielinhalten zu erkennen, oder dass man das Gefühl hat, die Entwickler würden es sich bloß so einfach wie möglich machen wollen.

    Wenn man das alles bietet, kann man halt auch 13€ im Monat für sein Spiel verlangen und einen Kaufpreis für größere Erwieterungen alle 1-2 Jahre verlangen.

    Bei R* sieht das anders aus. Die haben eine gigantische Spielsoftware (GTA) am Start. Das ist aber auch leider wirklich alles.

  2. Das ist einfach lächerlich das Spiel mit Epic free-to-play zu machen. Die Server hatten bereits VOR dieser Aktion tagtägliche Probleme, nun kommen noch tausende neue Spieler hinzu die die Server in die Knie zwingen.
    Das ist einfach nur ignorant von Rockstar und wird billigend in Kauf genommen um Reichweite zu generieren und die Spieler anzujucken. Zudem handelt es sich hierbei auch bewusst um die PremiumVariante, d.h. es befindet sich bereits ein Batzen Geld auf dem Konto. Wem das nicht reicht, der darf gerne teure Cash-Cards kaufen so das Kalkül. Die Zeit in das Game zu investieren haben die wenigsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…