in

LOLLOL OMGOMG COOLCOOL

Call of Duty 2020: Erste Waffe geleakt – es wird anscheinend Zeitsprünge geben

Kürzlich wurde anscheinend die erste Waffe aus dem kommenden Spiel Call of Duty 2020 geleakt.

Erst gestern berichteten wir ja über die angeblich ersten Spielszenen aus Call of Duty 2020, das angeblich Call of Duty: Black Ops Cold War heißen soll. Der Leaker, der für dieses Video verantwortlich ist, hat mittlerweile verraten, welche Waffe im Spiel zu sehen ist.

Laut des Leakers ist die Waffe, die im Pre-Alpha-Gameplay gezeigt wird und von einigen verschiedenen Call of Duty-Insidern als echt bestätigt wurde, das Daewoo K2, ein Sturmgewehr. Dieses Gewehr wurde von der südkoreanischen Agency for Defense Development entwickelt und von Daewoo Precision Industries hergestellt.

Call of Duty 2020 spielt angeblich während des Vietnamkriegs – aber nicht nur

Das Interessante an dieser Info: Diese Waffe war erst ab dem Jahr 1984 im Einsatz, was anscheinend mit den verschiedenen Berichten und Gerüchten kollidiert, dass das Spiel während des Vietnamkriegs spielt, der von etwa 1955 bis 1975 geführt wurde.

Die Erklärung dafür: Laut der Quelle wird es im Spiel Zeitsprünge geben und wir werden auch andere Teile des Kalten Krieges erleben, nicht nur den Vietnamkrieg. Und wenn das stimmt, dann würde es auch Sinn machen, dass das Daewoo K2 im Spiel ist. Der Kalte Krieg endete schließlich erst 1991 offiziell.

Aber es sollte nochmal erwähnt werden, dass es sich hier nur um ein Gerücht handelt und es ist auch nicht bekannt, woher das Leak-Video genau stammt.

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Weitere News, Infos und Videos zu Call of Duty haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Hoffentlich müssen wir nicht mehr zu lange auf erste offizielle Infos warten.

Quelle: TheGamingRevolution via comicbook.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…