Menu
in

Switch: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit dem Joy-Con

Seit einiger Zeit macht der Controller der Switch Probleme und aus diesem Grund hat sich das Unternehmen entschuldigt.

Während einer kürzlich durchgeführten Investoren-Telefonkonferenz entschuldigte sich Nintendo für Probleme, die durch Joy-Cons verursacht wurden. Big N wird jedoch aufgrund der aktuellen Sammelklage die Situation nicht weiter kommentieren.

In letzter Zeit berichten Spieler immer wieder über den sogenannten “Joy-Con-Drift”. Hier handelt es sich um ein Problem, bei dem der Joystick des Nintendo Switch-Controllers nicht berührt wird, die Konsole aber denkt, dass er sich bewegt.

Letztes Jahr wurde bei Nintendo eine Sammelklage eingereicht, in der das Unternehmen beschuldigt wurde, die fehlerhaften Controller nicht offengelegt zu haben.

“Wir sind weiterhin bestrebt, unsere Produkte zu verbessern.”

Nintendo wurde in diesem Monat während des Finanzmeetings danach gefragt. Ein Fragesteller wollte wissen, was Nintendo unternimmt, um das Produkt zu verbessern.

“In Bezug auf die Joy-Con entschuldigen wir uns für die Probleme, die unseren Kunden entstanden sind”, sagte Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa. “Wir sind weiterhin bestrebt, unsere Produkte zu verbessern. Da der Joy-Con in den USA Gegenstand einer Sammelklage ist und eine Entscheidung noch aussteht, möchten wir nicht auf bestimmte Maßnahmen reagieren.”

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Noch mehr News, Infos und Videos zur Switch haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Nintendo sollte das Problem einfach schleunigst beheben. Wenn der Controller nicht richtig funktioniert, dann ist das nämlich äußerst nervig.

Quelle: kotaku.com

Antworten