in

Assassin’s Creed: Valhalla – Ubisoft feuert Creative Director Ashraf Ismail

Ashraf Ismail, Creative Director mehrerer Assassin’s Creed-Spiele – unter anderem Asssassins Creed: Valhalla –, wurde mit sofortiger Wirkung von Ubisoft entlassen.

Der frühere Assassin’s Creed Creative Director Assassin’s Creed ist ja bereits im Juni von seinem Posten zurückgetreten, nachdem die Stimmen gegen ihn zuvor immer lauter geworden waren. Unter anderem wurde ihm von einigen Frauen vorgeworfen, während ihrer Beziehungen seine Ehe verschwiegen zu haben.

Darüber hinaus soll er seine Stellung ausgenutzt haben, indem er Frauen kontaktierte, die sich als große Assassins Creed-Fans bezeichnet hatten. Und damit noch nicht genug: Der Entwickler soll mit einigen der Frauen über interne Entwicklungsdetails gesprochen haben. Dies verstößt aber gegen die Unternehmensvorschriften von Ubisoft.

So wurde etwa bekannt, dass die Entscheidungsträger bei Ubisoft mehrfach eine weibliche Hauptprotagonistin in Assassin’s Creed verhindert haben sollen. Beispielsweise hätte Aya in Assassin’s Creed: Origins ursprünglich eine deutlich wichtigere Rolle in der Handlung einnehmen sollen.

Nun wurde der Creative Director entlassen. Wie Kotaku berichtet, teilte Ubisoft gestern seinen Mitarbeitern in einer internen Mail mit, dass man sich mit sofortiger Wirkung von Ashraf Ismail getrennt habe.

Vor Valhalla fungierte Ismail als Creative Director von Assassin’s Creed: Black Flag und Assassin’s Creed: Origins.

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Noch mehr News, Infos und Videos zu Asssassins Creed haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Wer so fahrlässig handelt, der muss mit den Konsequenzen rechnen – ohne wenn und aber.

Quelle: eurogamer.net via pcgameshardware.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…