Menu
in

Super Mario 64 läuft jetzt auf der Sega Dreamcast

Der Quellcode von Super Mario 64 wurde so umgeschrieben, dass man den Klassiker nun auch auf der Sega Dreamcast spielen kann.

Vor einiger Zeit wurde Super Mario 64 dekompiliert. Hier handelt es sich um eine Reverse-Engineering-Technik, die es möglich macht, das Spiel so zu kompilieren, dass es nativ auf verschiedenen Plattformen läuft.

Mit anderen Worten: Man braucht keinen Emulator mehr, um das Spiel beispielsweise auf dem PC oder auf der PS2 laufen zu lassen. Der Entwickler “mrneo240” hat nun eine Version für die Sega Dreamcast erstellt – in weniger als einer Woche.

Hier ein Video, dass das Spiel auf der Dreamcast in Aktion zeigt:

Wer hätte gedacht, dass Super Mario 64 jemals auf einer Dreamcast laufen würde? Ziemlich beeindruckend, oder?

Übrigens: Der Klassiker entstand unter der Leitung von Shigeru Miyamoto und wurde 1996 neben Pilotwings 64 als einer der beiden Starttitel für das N64 in Japan veröffentlicht.

Weitere News, Infos und Videos zum Thema “Super Mario” haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Wir vermissen die Dreamcast. Sehr sogar.

Quelle: kotaku.com

Antworten