in

Quake: Level-Designer enthüllt Ideen die es nicht ins Spiel geschafft haben

Kürzlich hat einer der Level-Designer des Klassikers Quake ein paar Ideen zum Spiel verraten, die es nicht ins Spiel geschafft haben.

Der Ego-Shooter Quake kam 1996 auf den Markt und entwickelte sich zu einem der einflussreichsten Spiele des Genres. Es war nach dem Actionspiel Descent, der erste Ego-Shooter, in dem wir neben einer echten 3D-Umgebung auch Gegner und erstmals auch Gegenstände aus Polygonen zu sehen bekommen haben.

Der Level Designer Sandy Petersen hat nun ein paar interessante Details über das Spiel verraten, einschließlich einiger Ideen, die er und sein Kollege American McGee hatten, die es aber nicht ins Spiel geschafft haben.

Beispielsweise wollte McGee ein Level erstellen, in dem man gegen einen riesigen 300-Fuß-Zombie kämpfen musste. Der Spieler hätte verschiedene Gerüste, Treppen und dergleichen erklimmen sollen, um schließlich an die verletzlichen Stellen des Zombies zu gelangen.

“Es war ein ordentliches Level”, sagte Petersen, “aber das Art Team hat ein Veto eingelegt.” Ebenso wollte Petersen ein Level mit einer riesigen Vore – eine spinnenartige Kreatur, die auch als Shalrath bezeichnet wird –, in dem der Spieler Projektilen durch Höhlen hätte ausweichen müssen. Diese Idee wurde auch verworfen, da das Monster hochskaliert ziemlich mies aussah.

Irgendwie schade, dass es diese Ideen nicht ins Spiel geschafft haben, oder?

Würdet ihr euch ein neues Quake wünschen? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Noch mehr News, Infos und Videos zum Thema “Ego-Shooter” haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Es ist immer wieder interessant, solche Hintergrundinfos aus erster Hand zu bekommen. Gerne mehr davon!

Quelle: bloody-disgusting.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…