in

OMGOMG

Cyberpunk 2077 könnte zu einer Sammelklage gegen CD Projekt RED führen

Aktuell prüft ein Investor wegen Cyberpunk 2077 eine Sammelklage gegen das Studio CD Projekt RED.

Der Release des Spiels Cyberpunk 2077 war gelinde ausgedrückt eine Katastrophe. Nach acht Jahren Entwicklungszeit kam das Spiel am 10. Dezember 2020 endlich auf den Markt – leider viel zu früh.

Der Grund: Das Spiel hat mit zahlreichen Problemen zu kämpfen – unter anderem mit Performance-Einbrüchen und Abstürzen. Davon sind vor allem die Versionen für die Last-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One betroffen.

Investor prüft Klage

Nun könnte es wegen Cyberpunk 2077 sogar zu einer Klage gegen das Studio CD Projekt RED kommen. Und zwar prüft der Investor und Anwalt Mikołaj Orzechowski aus Warschau eine Sammelklage gegen das Unternehmen.

Als Grund wird “Falschdarstellung, um finanzielle Vorteile zu erzielen” angegeben. Mit anderen Worten: Es steht im Raum, dass die Entwickler das Spiel mit dem Wissen, dass es große Probleme hat, falsch dargestellt haben, um daraus Gewinn zu schlagen.

Weitere Investoren sind nun dazu aufgerufen, sich der Klage anzuschließen. Momentan ist es ungewiss, ob es zu einer Klage kommt, aber wenn doch, dann wäre das ein schwerer Schlag für das Studio.

Und dabei hätte doch alles so schön werden können…

Über diesen Link gelangt ihr zur offiziellen Seite.

Weitere News und Videos zu Cyberpunk 2077 haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Es ist wirklich schade, dass der Start von Cyberpunk 2077 so schiefgelaufen ist. Bleibt nur zu hoffen, dass CD Projekt RED die Probleme bald in den Griff bekommt.

Quelle: bankier.pl via pcgames.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…