in

“Monster Hunter”: Die Filmpremiere wurde in China angeblich wegen eines rassistischen Witzes abgebrochen

Die Filmpremiere von “Monster Hunter” wurde in China Berichten zufolge wegen eines rassistischen Witzes abgesagt.

Aktuell gibt es Berichte darüber, dass die Premiere von “Monster Hunter” abgesagt wurde, da der Film einen rassistischen Witz enthält, mit dem sich über Chinesen lustig gemacht wird.

Der Film kann jedoch wieder gezeigt werden, wenn der Witz herausgeschnitten wird. Man sollte an dieser Stelle anmerken, dass China der größte Markt des Films ist. Abgesehen davon war Regisseur Paul W. S. Anderson in der Vergangenheit dort besonders erfolgreich.

In China begann die Premiere am 3. Dezember. Sie wurde jedoch abgebrochen, nachdem der rassistische Witz durch das Publikum über soziale Medien diskutiert wurde.

Das Ganze hat übrigens auch Auswirkungen auf das Spiel: Die Szene hat dazu geführt, dass Monster Hunter World auf Steam mit mehr als 1.000 negative Kritiken bombardiert wurde.

Der besagte Witz nimmt bezug auf einem alten Reim, den es schon seit Jahrzehnten gibt: “Chinese, Japanese, dirty knees – look at these.” Der Reim wird von vielen als beleidigend und rassistisch angesehen, daher die negativen Reaktionen.

Hier die entsprechende Szene:

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Noch mehr News, Infos und Videos zum Thema “Monster Hunter” haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Das hatten sich die Produzenten wohl anders vorgestellt. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung. Vermutlich wird die entsprechende Szene schnellstmöglich entfernt.

Quelle: comicbook.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

Loading…

0