in

Google schließt Stadia-Entwicklerstudio

Google hat das hauseigene Entwicklerstudio für die Cloud-Gaming-Plattform Stadia geschlossen.

Das Unternehmen Google hatte eigentlich geplant, für die Cloud-Gaming-Plattform Stadia Spiele zu entwickeln. Daraus wird aber nun nichts mehr, denn das interne Entwicklerstudio, für das Jade Raymond verantwortlich war, wurde geschlossen.

Auf dem offiziellen Blog heißt es dazu: “Da wir uns darauf konzentrieren wollen, die erprobte Technologie von Stadia weiter auszubauen und die Beziehungen zu Geschäftspartnern zu vertiefen, haben wir uns dazu entschieden, nicht weiter darin zu investieren, exklusive Inhalte durch unser eigenes Entwicklerteam zu bringen, von kurzfristig geplanten Projekten abgesehen.”

Was bedeutet das nun für die Zukunft von Stadia?

Aber keine Sorge, ihr könnt weiter Spiele über Stadia und und Stadia Pro zocken. Google erklärt, dass weiterhin neue Titel von Drittanbietern auf die Plattform gebracht werden.

In der offiziellen Mitteilung heißt: “Wir setzen uns für die Zukunft des Cloud-Gaming ein und werden weiterhin unseren Beitrag dazu leisten, diese Branche voranzutreiben. Unser Ziel bleibt es, die bestmögliche Plattform für Gamer und Technologie für unsere Partner zu schaffen und diese Erfahrungen für Menschen überall zum Leben zu erwecken.”

Was denkt ihr über diesen Schritt? Teilt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren mit.

Noch mehr News, Infos und Videos zum Thema “Stadia” findet ihr hier.

Das denken wir:
Eigentlich schade. Mal sehen, wie sich das Ganze auf die Zukunft des Dienstes auswirkt. Eine gute Nachricht ist das jedenfalls nicht.

Quelle: theverge.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…