in

OMGOMG

Sorry, aber es bringt nichts, in eine Nintendo-Cartridge zu blasen

Falls ihr immer gedacht habt, dass es etwas bringt, in eine Nintendo-Cartridge zu blasen, dann müssen wir euch leider enttäuschen.

Wer eine Nintendo-Konsole wie das NES, das SNES oder das N64 besitzt, der weiß was zu tun ist, wenn ein Spiel nicht startet: Spiel raus, in die Cartridge blasen und schon läuft das Ding. Das Problem: Das Blasen in die Cartridge bringt gar nichts.

Im Gegenteil: Es kann sogar sein, dass ein Spiel schaden nimmt, wenn man in die Cartridge bläst. Ja, ich weiß, ich kann es auch kaum glauben. Es ist aber so. Das kann man sogar auf der offiziellen Seite von Nintendo nachlesen.

Dort findet man den Hinweis: “Blasen Sie nicht in Ihre Game Paks oder Systeme. Die Feuchtigkeit in Ihrem Atem kann die Stiftverbinder korrodieren und verunreinigen.”

Auch Chris Higgins von Mental Floss hat sich mit der Thematik beschäftigt und in Erfahrung gebracht, dass das Blasen eher schadet als hilft.

“Wenn in deiner NES etwas schief gelaufen ist, war das Problem normalerweise eine schlechte Verbindung zwischen der Cartridge und ihrem Steckplatz”, so Chris Higgins. “Also, liebe Leser, alle Anzeichen deuten auf Nein hin: Das Blasen in die Cartridge hat nicht geholfen.”

Aber warum hat es dann damals scheinbar immer geholfen, wenn man die Cartrdidge entfernt und in sie geblasen hat? Vermutlich hat das Entfernen und Wiedereinsetzen einer Cartridge einfach eine bessere Verbindung zwischen der Cartridge und dem Steckplatz geschaffen. Mit anderen Worten: Wenn man die Cartridge öfter entfernt und wieder einsetzt, ohne in sie zu blasen, erzielt man vermutlich das gleichen Ergebnis. Probiert es einfach mal aus.

Das denken wir:
Zum Glück haben wir heute nicht mehr mit solchen Problemen zu kämpfen.

Quelle: totallythebomb.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…