in

WTFWTF

Der Gründer von Oculus fragt sich, warum es noch keine Games gibt, die den Spieler im echten Leben töten

Palmer Luckey, der Gründer der VR-Firma Oculus, hat sich kürzlich gefragt, warum es noch keine Videospiele gibt, die den Spieler im Real Life verletzen oder sogar töten können.

Wenn es um Videospiele geht, heißt die Devise oft: Je realistischer, desto besser. Man kann das Ganze aber auch etwas übertreiben. Beispielsweise, wenn man darüber nachdenkt, Videospiele so realistisch zu machen, dass sie eine reale Gefahr für den Spieler darstellen.

So veröffentlichte der Oculus-Gründer Palmer Luckey kürzlich einen Tweet, in dem es heißt: “Das Konzept von Videospielen mit physischen Konsequenzen, die so schwerwiegend sind wie der Tod, ist ein Science-Fiction-Hauptzutat, wird aber im wirklichen Leben als jenseits des akzeptablen angesehen. Angesichts der Popularität des Motorsports, der extremen Leichtathletik usw .: Warum?”

Das kann ich Ihnen sagen Mr. Luckey: Weil niemand gerne beim Zocken stirbt. So einfach ist das. Man sollte an dieser Stelle erwähnen, dass Palmer Luckey zusammen mit ehemaligen Mitarbeitern von Palantir das Verteidigungs-Unternehmen Anduril gegründet hat.

Ein Twitter-Nutzer antwortete auf den Tweet folgendermaßen: “Es kann einen wichtigen Unterschied zwischen notwendiger und optionaler Gefahr geben. Es ist nicht möglich, Motorsport ohne wirkliche Gefahr zu betreiben, aber dies ist bei modernen Videospielen nicht der Fall.”

Darauf Luckey: “Es gibt einige Motorsportarten, die ohne nennenswerte Gefahr betrieben werden können, aber sie sind bei weitem nicht so beliebt (zumindest in Bezug auf Zuschauerzahl und kulturelle Relevanz) wie diejenigen, die verstümmeln und töten. Ich denke, das ist zumindest ein Teil des Reizes.”

Während ich Palmer Luckey beim letzten Punk bis zu einem gewissen Grad zustimme, halte ich die Diskussion darüber, warum es keine Games gibt, die dem Spieler das Leben kosten können, trotzdem für überflüssiug. Aber es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis das Thema aufkommt. Am besten vergessen wir es auch gleich wieder.

Hier die entsprechenden Tweets:

Was haltet ihr von diesem Thema? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Weitere kuriose News haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Nein danke. Wir verzichten.

Quelle: futurism.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…