in

Ist das Wikinger-Spiel Valhall ein Scam?

Seit einiger Zeit macht das Early-Access-Spiel Valhall kaum Fortschritte. Nun fragen sich immer mehr Käufer, ob es sich hier um einen Scam handelt.

Falls ihr auf Wikinger-Spiele steht, dann habt ihr vielleicht schon mal von dem Spiel Valhall gehört, das sich auf Steam aktuell in der Early-Access-Phase befindet. Die Entwickler haben eine einzigartige Mischung aus mehreren Genres und realistischer Wikinger-Action versprochen. Um das ambitionierte Projekt zu finanzieren, wurde 2018 eine Finanzierungskampagne auf Indiegogo durchgeführt, die fast 90.000 Euro in die Kasse des verantwortlichen Studios Blackrose Arts spülte. Alles wirkte vielversprechend. Die Kampagne war erfolgreich und das Material, das wir aus dem Spiel zu sehen bekamen, sah ziemlich beeindruckend aus.

Dann folgte im Oktober 2020 der Start der Early-Access-Phase und mittlerweile scheint es so, als würde es sich hier um einen Scam handeln. Auf Steam ist die Rede davon, dass es möglich sein wird, eine Wikinger-Siedlung aufzubauen, Allianzen zu bilden, Tiere zu jagen und Werkzeuge und Waffen zu bauen. Darüber hinaus soll das Spiel einen Deathmatch-Modus bieten. Davon ist bisher aber nichts zu sehen und anscheinend besteht das Spiel bisher zu einem Großteil aus Material, das im Unreal Marketplace gekauft und einfach zusammengefügt wurde.

Über diesen Link findet ihr beispielsweise reine realistische Landschaft, die im Spiel zu finden ist. Offensichtlich wurden auch Rüstungen und Animationen gekauft. Nun spricht eigentlich nichts dagegen, dass sich Entwickler Assets kaufen, um die Entwicklungszeit zu verkürzen. Das Ganze wird aber dann zum Problem, wenn das Spiel, für das die Assets gekauft wurden, nur aus den gekauften Assets besteht und darüber hinaus nichts zu bieten hat. Und viel mehr bietet Valhall leider aktuell nicht.

Dementsprechend sauer sind Käufer des Spiels, wie man sehen kann, wenn man einen Blick auf die Steam-Kritiken wirft. Nun stellt sich die Frage, was da los ist. Darum haben wird die Entwickler kontaktiert und um eine Stellungnahme gebeten.

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, lassen wir es euch wissen.

Über diesen Link gelangt ihr zur Steam-Seite des Spiels.

Noch mehr News, Infos und Videos zum Thema “Wikinger” findet ihr hier.

Das denken wir:
Bei diesem Projekt sollte man auf jeden Fall vorsichtig sein. Aktuell würden wir von einem Kauf abraten. Warten wir mal ab, was die Entwickler zur aktuellen Situation zu sagen haben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…