in

The Legend of Zelda aus dem Jahr 1987 wurde für 870.000 US-Dollar versteigert

The Legend of Zelda wurde im Rahmen einer Auktion des Auktionshauses Heritage Auctions für 870.000 US-Dollar versteigert.

Mitte letzten Jahres berichteten wir darüber, dass der Jump-and-Run-Klassiker Super Mario Bros. für über 100.000 US-Dollar versteigert wurde. Das ist fast schon ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, für welche Summe The Legend of Zelda aus dem Jahr 1987 bei einer Auktion des Auktionshauses Heritage Auctions den Besitzer wechselte.

Und zwar hat eine unbekannte Person 870.000 US-Dollar (ca. 732.000 Euro) für eine ungeöffnete Cartridge hingeblättert. Somit ist The Legend of Zelda das teuerste Videospiel der Welt.

“Dies ist die einzige Kopie aus einer der frühesten Produktionsläufe, die wir jemals anbieten konnten und möglicherweise noch viele Jahre lang anbieten werden. Wenn man bedenkt, dass diese Variante Ende 1987 nur wenige Monate produziert wurde, bevor sie Anfang 1988 endgültig durch die ‘Rev-A’-Variante ersetzt wurde, dürfte diese Aussage für Sammler keine Überraschung sein”, heißt es auf der offiziellen Seite der Auktion.

Hier ein Video, in dem ihr die Versteigerung nccoh einmal miterleben könnt:

Was denkt ihr darüber, dass das Spiel für so einen unfassbaren Preis versteigert wurde?

Noch mehr kuriose News und Videos aus der Welt der Videospiele haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Es ist absolut irre, dass jemand so unglaublich viel Geld für ein Videospiel bezahlt. Wir sind schon gespannt, ob diese Rekordsummer noch getoppt werden kann.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…