in

In China dürfen Kinder nur noch am Wochenende 3 Stunden online zocken

Wie Chinas Videospielaufsichtsbehörde kürzlich mitteilte, dürfen Spieler unter 18 Jahren nur noch an drei Tagen in der Woche eine Stunde lang online spielen.

Um die Videospielsucht bei Kindern einzudämmen, hat die Videospielaufsichtsbehörde in China beschlossen, den Zugang zu Online-Videospielen für Spieler unter 18 Jahren drastisch einzuschränken

Es wurde festgelegt, dass Kinder nur noch am Freitag, am Wochenenden und an Freitagen pro Tag eine Stunde online zocken dürfen. Gleichzeitig ist es Unternehmen in Zukunft untersagt, ihre Dienstleistungen außerhalb eines kleinen Zeitfensters für Kinder anzubieten.

So dürfen unter 18-Jährige nur zwischen 20:00 und 21:00 Uhr auf Online-Spiele zugreifen. Es muss nun auch sichergestellt werden, dass Spieler ihren echten Namen verwenden, um sich anzumelden. Anbieter von Videospielen müssen also auch verhindern, dass sich Personen, die ihre wahre Identität verheimlichen, anmelden können.

Übrigens: Im Juli gab der chinesische Gaming-Riese Tencent bekannt, Gesichtserkennung einzuführen, um das Spielen von Kindern zwischen 22:00 und 08:00 Uhr zu stoppen.

Was haltet ihr von diesen Maßnahmen? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Noch mehr kuriose News, Infos und Videos aus der Welt der Videospiele haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Es ist äußerst wichtig, dass man den Videospielkonsum von Kindern im Auge behält, um Sucht zu vermeiden, aber so eine drastische Einschränkung ist unserer Ansicht nach übertrieben.

Quelle: choice.npr.org

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…