in

LOLLOL

Die Chip-Knappheit wird noch bis Ende 2022 anhalten

Wie es aussieht, wird die Chip-Knappheit noch bis Ende nächsten Jahres ein Problem für die Gaming-Industrie darstellen.

Es ist schon unglaublich, dass es gerade noch immer fast unmöglich ist, eine Xbox Series X oder eine PlayStation 5 aufzutreiben und wie es aussieht, könnte das noch bis Ende 2022 so bleiben.

Der Grund: die Chip-Knappheit. So berichtet Bloomberg darüber, dass laut Toshiba – einem der größten Hersteller von Chips, die in Grafikkarten und Spielkonsolen verbaut werden – die Chip-Knappheit wahrscheinlich noch bis Ende 2022 andauern wird.

“Das Angebot an Chips wird mindestens bis September nächsten Jahres sehr knapp bleiben”, so Takeshi Kamebuchi, der für Halbleiter zuständige Direktor von Toshiba. “In einigen Fällen stellen wir möglicherweise fest, dass einige Kunden bis 2023 nicht vollständig bedient werden.”

Toshiba hat jedoch nicht verraten, welche Kunden eventuell nicht mit ausreichend Chips beliefert werden können. Es ist also durchaus möglich, dass Sony und Microsoft nicht von der Chip-Knappheit betroffen sind, auch wenn ich das für sehr unwahrscheinlich halte.

Kamebuchi fügte hinzu: “Wir überlegen, welcher Kunde mit der schlimmsten Situation konfrontiert ist, wie etwa dem Risiko, dass die gesamte Produktionslinie stillsteht oder das Geschäft ohne die Lieferung von Chips ausgelöscht wird“, sagte Kamebuchi.”

“Spielekonsolenhersteller gehören zu den Kunden, die die stärksten Anforderungen stellen, und es tut mir aufrichtig leid für ihre Frustration, da keiner von ihnen zu 100 Prozent zufriedengestellt werden kann.”

Man sollte sich auf jeden Fall darauf einstellen, dass die Xbox Series X und die PS5 in den kommenden Monaten weiterhin schwer zu bekommen sein werden.

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Noch mehr Branchen-News haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Wer hätte gedacht, dass es mal so schwer werden würde, eine aktuelle PlayStation- oder Xbox-Konsole zu bekommen? Hoffen wir, dass bald wieder alles normal läuft.

Quelle: ign.com

Kommentare

Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Loading…