in

WÜTENDWÜTEND

Ubisoft bietet über neue NFT-Plattform Quartz In-Game-Gegenstände an

Ubisoft hat die NFT-Plattform Quartz angekündigt, über die das Unternehmen in Zukunft In-Game-Gegenstände anbieten wird.

Ich habe ja in den letzten Wochen und Monaten schon häufiger über NFTs (Non Fungible Token) berichtet und erklärt, dass ich glaube, dass diese Technologie die Gaming-Welt nachhaltig verändern wird. Der Grund: Spieler haben durch NFTs beispielsweise die Möglichkeit, gekaufte In-Game-Gegenstände eines Spiels in einem anderen Titel zu verwenden. Abgesehen davon lassen sie sich wieder verkaufen.

Ubisoft hat nun mit Quartz eine eigene NFT-Plattform auf Basis der Tezos-Blockchain angekündigt, über die in Zukunft In-Game-Gegenstände angeboten werden. Die Beta beginnt bereits am 9. Dezember und wer teilnimmt, der darf sich über drei kostenlose kosmetische Drops für die PC-Version des Spiels Ghost Recon Breakpoint freuen. Hier der Tweet dazu:

Zu Quartz heißt es: “Ubisoft Quartz ist eine neue Erfahrung für unsere Spieler, die auf unserer Vision basiert, eine immer stärkere Verbindung zwischen dir und den Spielwelten herzustellen, die du liebst.

Es zielt darauf ab, dir mehr Autonomie und Entscheidungsfreiheit bei der Interaktion mit den In-Game-Gegenständen zu bieten, die dir helfen, deine eigene Geschichte zu gestalten.

Hier kannst du Digits erwerben, die ersten Ubisoft NFTs (nicht fungible Token), die in einem HD-Spiel spielbar sind und sich auf eine energieeffiziente Technologie verlassen.”

Über diesen Link gelangt ihr auf die offizielle Seite von Ubisoft Quartz.

Sollte es weitere Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Besitzt ihr bereits NFTs? Was haltet ihr davon? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Das denken wir:
Ubisoft geht hier einen wichtigen Schritt. Wir finden es gut, dass Spieler in Zukunft mehr Kontrolle über ihre In-Game-Gegenstände haben. Mal sehen, wie die neue Plattform bei den Spielern ankommt.

Kommentare

Antworten
  1. Das wird auf jeden Fall spannend. Es wird sich in Zukunft zeigen, welche Art von NFT von den Gamern angenommen wird und welche nicht. NFTs sollten dort eingesetzt werden, wo es Sinn ergibt und wo es keinen negativen Einfluss auf den Spielspaß hat. Wenn irgendwann wieder nur die gewinnen, die am meisten Geld investiert haben oder am frühsten dabei waren, wird’s knifflig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…