in

LOVELOVE COOLCOOL LOLLOL WÜTENDWÜTEND OMGOMG WTFWTF

PS5: Kommt die Abwärtskompatibilität für PS3, PS2 und PS1 etwa doch noch?

Ein neues Patent deutet darauf hin, dass die Abwärtskompatibilität der PS5 und vielleicht auch die der PS4 für PS3-, PS2- und PS1-Spiele erweitert wird.

Im März 2021 berichteten wir bereits über ein Patent das auf Abwärtskompatiobilität für die PS5 hindeutete. Jetzt ist ein neues Patent aufgetaucht, dass erneut für Gerüchte rund um eine Abwärtskompatibilität für PS3-, PS2- und PS1-Spiele sorgt.

Hinter diesem Patent steckt der PS5-Systemarchitekt Mark Cerny. Es trägt den Titel “Backward Compatibility Through Use of Spoof Clock and Fine Grain Frequency”. PlayStation scheint also an einer Abwärtskompatibilitätstechnologie zu arbeiten, vermutlich um ältere PlayStation-Konsolen auf der PS5 und vielleicht auch auf der PS4 freizuschalten.

Hier ein Tweet mit dem Patent:

Man sollte jedoch erwähnen, dass Sony immer wieder Patente anmeldet, von denen aber viele nie umgesetzt werden. Mit anderen Worten: Wir müssen einfach abwarten und hoffen, dass die Abwärtskompatibilität doch noch kommt.

Sollte es Neuigkeiten dazu geben, dann lassen wir es euch wissen.

Noch mehr News, Infos und Videos zur PS5 haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Es wäre wirklich cool, wenn man PS3-, PS2- und PS1-Spiele auf der neuesten Sony-Konsole spielen könnte. Auf dieses Feature warten Fans schon lange.

Quelle: comicbook.com

Kommentare

Antworten
  1. Klar, teure Remakes von PS 1-2 Titeln machen ohne zu wissen ob sich die überhaupt verkaufen. Diesen Blindflug will ich Mal sehen. Bestes Beispiel das Spiel 13.

    Konsolen abwärtskompatibel machen, Statistiken erstellen welche alten Games am meisten gespielt werden, aus den Daten dann potenzielle Remake Games machen. Das klingt logischer.

  2. Hört auf so ein Unsinn zu verbreiten!
    Denkt ein bisschen nach, bevor Ihr so ein Bericht schreibt!

    Auch wenn so etwas möglich wäre, PS-Entwickler würden da nie mitmachen.

    Ein Remake, würde aus der Sicht der Entwickler mehr Geld einbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…