in

Nintendo erwartet einen Rückgang der Switch-Verkäufe

Berichten zufolge erwartet Nintendo aufgrund von Versorgungsproblemen einen Rückgang der Switch-Verkäufe.

Die Verkaufszahlen der Switch sind wirklich ziemlich beachtlich, wenn man sich die Daten der letzten Monate ansieht. So wurde die Hybridkonsole beispielsweise im Februar in den USA häufiger als die PS5 und die Xbox Series X|S verkauft. Nintendo geht aber nun davon aus, dass die Verkaufszahlen der Switch zurückgehen werden.

Der Grund: Versorgungsprobleme. Laut Nikkei Asia rechnet das japanische Videospielunternehmen damit, im laufenden Geschäftsjahr “nur etwa 20 Millionen Switch-Spielekonsolen” zu verkaufen, was einem Rückgang von 10% gegenüber dem Geschäftsjahr 2021 entspräche. Zu diesem erwarteten Rückgang tragen unter anderem “Halbleiterknappheit und Störungen in Logistiknetzwerken” bei.

Somit würde Nintendo 30% weniger Switch-Konsolen verkaufen als noch 2020. Damals erreichten die Switch-Verkäufe im selben Zeitraum 28,83 Millionen Einheiten.

Mit anderen Worten: Die Folgen der Corona-Pandemie sind noch immer spürbar. Bleibt nur zu hofen, dass die Halbleiterknappheit bald der Vergangenheit angehört.

Noch mehr News, infos und Videos zur Switch haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Es ist wirklich erstaunlich, wie erfolgreich Nintendo mit der Switch ist. Mit dieser Konsole hat Big N einmal mehr bewiesen, dass man nicht unbedingt eine leistungsstarke Hardware benötigt, um sich auf dem Konsolenmarkt behaupten zu können.

Quelle: nikkei.com via nintendolife.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading…