Menu
in

Resident Evil: Netflix setzt Serie schon nach der ersten Staffel ab

Die Netflix-Serie Resident Evil wird nach der ersten Staffel nicht fortgesetzt.

Wie Deadline berichtet, wurde die “Resident Evil”-Serie von Netflix nach nur einer Staffel abgesetzt. Resident Evil ging erst am 14. Juli an den Start und die Meldung, dass die Serie nicht fortgesetzt wird, kommt nicht unbedingt überraschend, da sie bei Kritikern und Fans nicht gerade gut ankam.

Resident Evil hatte mit Stranger Things aber auch starke Konkurrenz. Die neue Staffel der Mysterie-Serie wurde nämlich im selben Zeitraum veröffentlicht. Resident Evil debütierte auf Platz 2 mit gut 72,7 Millionen angesehenen Stunden. In Woche 2 folgte aber nicht der gewünschte Aufschwung. Die Serien erreicht nur 73,3 Millionen Stunden, was für Platz 3 reichte. Danach fiel das Interesse steil ab und die Resident Evil flog aus der Top 10 nach nur drei Wochen.

Die Serie ist in zwei Zeitebenen aufgeteilt. In der ersten Ebene wird die Geschichte der 14-jährigen Schwestern Jade und Billie Wesker erzählt, die in New Raccoon City leben. Dabei verheimlicht ihr Vater ein dunkles Geheimnis, das die die Welt vernichten könnte.

Die zweite Zeitebene dreht sich um die mittlerweile 30-jährige Jade, die ums Überleben kämpfen muss, denn mit ihr leben auf der Erde nur noch weniger als 15 Millionen Menschen – dafür umso mehr Monster.

Wie hat euch die Serie gefallen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Noch mehr News, Infos und Videos zu Resident Evil haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Das ist wirklich schade. Wir sind schon gespannt, ob irgendwann noch ein Versuch gestartet wird, die Videospielvorlage als Serie umzusetzen.

Quelle: deadline.com

Antworten