in

Rainbow Six Siege: “Mausefalle”-Update bestraft Verwendung von Maus und Tastatur auf Konsolen

Das neueste Update für das Spiel Rainbow Six Siege bestraft die benutzung von Maus und Tastatur auf Konsolen.

Kürzlich wurde ein neues Update für den Multiplayer-Shooter Rainbow Six Siege veröffentlicht, das Spieler bestraft, die Maus und Tastatur auf Konsolen verwenden, um sich so einen Vorteil zu verschaffen.

So funktioniert die “Mausefalle”, wie Ubisoft diese Maßnahme nennt: Wenn das Spiel feststellt, dass entsprechende Hardware verwendet wird, dann verzögert sich die Eingabe. Diese Verzögerung wird nach und nach entfernt, wenn wieder ein Controller verwendet wird.

Offiziell heißt es dazu: “Auf Konsolen erhalten Maus- und Tastaturspieler jetzt eine Strafe, die ihre Eingaben verzögert. Die fortgesetzte Verwendung erhöht die Verzögerung über mehrere Spiele und erhöht die Fairness, indem ihr unfairer Vorteil beseitigt wird, indem das Zielen und Schießen erschwert wird. Das Abschließen von Matches mit einem Controller reduziert die Verzögerung allmählich wieder auf den Normalwert.

Diese Funktion wird genau überwacht.”

Was haltet ihr von dieser Maßnahme? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Noch mehr News, Infos und Videos zum Thema “Ego-Shooter” haben wir hier für euch.

Das denken wir:
Diese Maßnahme schafft auf jeden Fall mehr Chancengleichheit, was gut ist. Mal sehen, ob dieses Feature auch wirklich funktioniert.

Quelle: comicbook.com

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Loading…