in

Studio hinter Alone in the Dark wird dicht gemacht

Kürzlich wurde bekannt, dass das Studio hinter dem Spiel Alone in the Dark geschlossen wird.

Schon wieder hat es ein Studio erwischt. Nachdem Microsoft Anfang Mai gleich vier Entwicklerstudios von Bethesda schloss, erwischte es nun Pieces Interactive, die Macher von Alone in the Dark.

Erst Ende Mai berichteten wir darüber, dass die Leistung des Reboots von Alone in the Dark hinter den Erwartungen des Managements zurückblieb. Nun wurde bekannt, dass das Studio seine Pforten schließen muss. Leider.

In der offiziellen Stellungnahme auf der Seite des Studios heißt es: “Pieces Interactive hat seit 2007 über zehn Titel auf PC, Konsole und Mobilgeräten veröffentlicht, sowohl unsere eigenen Konzepte wie Puzzlegeddon, Fret Nice, Leviathan Warships, Robo Surf und Kill to Collect als auch Auftragstitel wie Magicka 2 und mehrere DLCs für Magicka. Zu unserer Kundenliste gehören Paradox Interactive, Koei Tecmo, Arrowhead Game Studios, Koch Media und RaceRoom Entertainment.

Im Jahr 2017 wurde Pieces Interactive von der Embracer Group übernommen, nachdem es an der Erweiterung für Titan Quest, Titan Quest: Ragnarök, und der dritten Erweiterung für Titan Quest, Titan Quest: Atlantis, gearbeitet hatte.

Unsere letzte Veröffentlichung war die Neuinterpretation von Alone in the Dark.”

Weitere News, Infos und Videos zu Alone in the Dark findet ihr hier.

Das denken wir:
Das ist sehr tragisch. Da bleibt nur zu hoffen, dass die verantwortlichen Mitarbeiter schnell wieder einen Job finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert